English
©2017 ACC GmbH | AGB | Impressum
Heiko Blümler
ACC Maintenance
ACC Maintenance
ACC Maintenance
Reinigung
Lackierung
Lackierung

Heiko Blümler, Maintenance Manager
E-Mail: h.bluemler@acc.com.de
Telefon: +49 (0)6073 723 59 17

Direktkontakt

Neuwertigkeit ist unser Anspruch

Genehmigungsurkunde als PDFUm das Aushängeschild – die Kabine - einer jeden guten Fluggesellschaft auf dem höchsten Stand zu halten, stehen wir Ihnen mit allen Schritten zur Seite. Von der eigenen Logistik zur speziellen Lagerung vor Ort geht es durch die fachmännische Reinigung über die Reparatur der Sitze, bis hin zur professionellen Lederaufbereitung zurück zu Ihnen. Somit können wir Ihnen die ACC Qualitätskette durch alle Bereich hindurch versprechen.

Instandhaltung

Die zwei Werkstätten verfügen  gegenwärtig über 20 Arbeitsplätze, an denen gelernte Mechaniker  arbeiten. Die Fachkräfte sind seit Jahren eingearbeitet und auf die Maintenance von Flugzeugsitzen spezialisiert. Alle Mitarbeiter haben die nach Part 145 vorgeschriebenen Spezialkurse absolviert. Die Werkbänke sind speziell für die Reparatur der Flugzeugsitze angefertigt. Die Werkzeuge entsprechen höchstem Standard und unterliegen einer täglichen Kontrolle.

Lager

Jeder einzelne Sitz wird gescannt und die Part- und Seriennummer werden eingegeben. So ist die Herkunft jeder Bank ablesbar und aus welchem Flugzeugtyp sie stammt. Das angelieferte Shipset wird in der EDV mit genauem Datum versehen und an einen gekennzeichneten Lagerplatz gebracht. 

Jede weitere Umsetzung der Flugzeugsitze wird elektronisch erfasst. So haben Lagerverwaltung und EDV jederzeit den Überblick über Ort, Zustand und Verfügbarkeit für jeden einzelnen Flugzeugsitz.

Reinigung

Als Erstes erfolgt eine Vorreinigung der Sitze. Dabei wird jeder einzelne Flugzeugsitz begutachtet und der Rahmen manuell gesäubert. Es ist selbstverständlich, dass mit umweltfreundlichen Waschmitteln gearbeitet wird. Die Reinigung dient zur Vorbereitung der Wartungsarbeiten.

Lackierung

Bisweilen weisen Plastikteile leichtere Schäden auf, die keiner völligen Erneuerung bedürfen. Sie werden nach einem vorgegebenen und zertifizierten Verfahren mit Spezialharz repariert und gehärtet, geschliffen und danach lackiert. Die Reparaturanweisungen für diese Teile kommen direkt vom Hersteller bzw. von einem nach Part 21J zugelassenen Partnerunternehmen.

Lederbezüge eines Flugzeugsitzes sind doppelt so teuer, halten aber viermal so lange wie Stoffbezüge. Auch bei der Reinigung der Bezüge wird nach den höchsten Standards gearbeitet, die Mitarbeiter haben seit vielen Jahren Erfahrung in der Bearbeitung von Stoff und Leder. Das Leder wird per Hand gereinigt, jeder Sitz einzeln. Leder ist ideal für die Aufarbeitung. Allerdings sind die Verschmutzungen häufig tiefgehend und können nur mit unserem Spezialverfahren beseitigt werden. Hier bei ACC legen wir Wert auf ein umweltfreundliches Verfahren. So kommen bei allen Arbeitsschritten nur wasserlösliche Reinigungsmittel zum Einsatz. Nach diesem ersten Schritt ist das Leder sauber und kann weiterverarbeitet werden.

Nach der Grundierung wird jeder Sitz noch einzeln mit der Lackierpistole bearbeitet. Dann wird das Leder mit einer speziellen Versiegelung geschützt – diese verhindert eine schnelle Abnutzung und die Flugzeugsitze wirken länger frisch und ansehnlich. Auch dabei ist alles Handarbeit. Der letzte Schritt ist die Trocknung, hierbei erfolgt eine Endkontrolle, um fehlerfreie Arbeit zu garantieren.

Auf Wunsch des Kunden können auch neue Bezüge in eigenen Farben gefertigt werden. Bei den Ausgangsstoffen handelt es sich stets um Material von höchster Qualität, die selbstverständlich den strengen Vorgaben für Luftsicherheit unterliegen.

Kapazitäten

Gegenwärtig ist die Produktionskapazität in vier Linien auf 600 Pax pro Woche ausgelegt. Sie kann bei Bedarf entsprechend der Nachfrage angepasst werden.

Die Hallen für die Lagerung der Flugzeugsitze sind 20.000 Quadratmeter groß. Hier können bis zu 8.000 Sitzbänke trocken und belüftet lagern. Das heißt, in den Lagerhallen finden bis zu 60.000 Flugzeugsitze Platz.

Die Sitze kommen in Shipsets bei ACC an, sind in Kartons verpackt und können so schmutz- und staubsicher stapelweise gelagert werden.